Potentiostaten - Galvanostaten

  • PGU Serie
  • Modulare Serie
  • Hochleistungsgeräte
  • Impedanz Geräte
  • BI-Potentiostat
PGU 20V-2A

PGU 20V-2A

Potentiostat PGU 20V-2A

Der PGU 20V-2A ist der stärkere Bruder des PGU 10V-1A. Er hat die doppelte Aussteuerspannung und den doppelten Strom. Der kleinste Bereich beträgt 100µA, was einer Auflösung von 10nA=1mV entspricht.

Datenblatt

PGU 20V-2A-E

PGU 20V-2A-E

Potentiostat PGU 20V-2A-E

Der PGU 20V-2A-E ist in den Leistungsdaten gleich dem PGU 20V-2A. Er hat zwei zusätzliche Strombereiche, der kleinste Bereich beträgt 1µA, was einer Auflösung von 100pA=1mV entspricht.

Datenblatt

PGU 10V-1A

PGU 10V-1A

Potentiostat PGU 10V-1A

Der PGU 10V-1A ist ein preiswertes Laborgerät. Als Potentiostat / Galvanostat in robuster Bauweise können damit eine Vielzahl von Standardexperimenten durchgeführt werden. Die Aussteuerspannung beträgt ca. ±13V, die Polarisationsspannung ±3V mit den eingebauten Sollspannungsgebern und ±10V mit Interface. Der maximal messbare Strom beträgt 1000mA, der kleinste Strombereich ist 10µA, was einer Auflösung von 1nA=1mV entspricht. Das Gerät kann manuell unter Verwendung der eingebauten Instrumente benutzt werden, an die Ein- und Ausgänge können externe Messinstrumente angeschlossen werden oder es wird ein Interface eingebaut. Mit Interface und unserer Software EcmWin stehen die gängigsten Standardmethoden wie OCP-Messung, Halteversuch, Scan, Zyklus und Puls zur Verfügung.

Datenblatt

PGU 10V-1A-E

PGU 10V-1A-E

Potentiostat PGU 10V-1A-E

Der PGU 10V-1A-E ist prinzipiell wie der PGU 10V-1A. Er hat jedoch zwei zusätzliche Messbereiche, so daß der kleinste Bereich 100nA beträgt, was einer Auflösung von 10pA=1mV entspricht.

Datenblatt

PGU 100-PCR

PGU 100-PCR

Potentiostat PGU 100-PCR

Der PGU 100-PCR ist unser Potentiostat / Galvanostat für Standardmessungen und zur Messung des elektrochemischen Rauschens. Der Grundaufbau entspricht dem PGU 10V-100mA. Zwei zusätzliche Module auf der rechten Seite erweitern das Gerät um die Eigenschaften zur Messung des elektrochemischen Potential- und Stromrauschens. Diese Module bieten einige spezielle Eigenschaften wie AC-Kopplung, umschaltbare Filterfrequenzen und Verstärkung. Mittlerweile haben wir auch andere Geräte der PGU-Serie mit diesen Rauschmodulen ausgestattet, so daß die Messung des elektrochemischen Rauschens nicht mehr nur auf diesen Gerätetyp beschränkt ist.

Datenblatt

PguTouch

PguTouch

Potentiostat PguTouch

Der PguTouch ist eine Weiterentwicklung unseres PGU-MOD TP. Dieser war die erste Version eines eigenständigen Potentiostat. In der Zwischenzeit haben wir unsere Embedded-Schnittstellen-Software auf einen leistungsstarken ARM Cortex Mikrocontroller migriert, der deutlich schneller und ebenso stromsparender ist. Zusätzlich haben wir eine eigene Mess-Schnittstelle mit 24 Bit A / D-Wandler für die Messung und einen 26-Bit-D / A-Wandler für höchste Auflösung des Scanners (300nV Schritte) entwickelt.


Die Hauptidee dieses Instrument war ein Potentiostat / Galvanostat zu entwerfen, der sowohl für Labor- als auch für Feldexperimente verwendet werden kann und somit auch portabel bzw. mobil ist. In einem ersten Schritt wird das Gerät mit unserer EcmWin Software verbunden und arbeitet wie unsere anderen Potentiostaten. Jedoch kann der PguTouch auch mit Routinen (sogenannten Sequenzen) „beladen“ werden, die im Stand-alone-Modus (bei Feldexperimenten) grundsätzlich alle gängigen Messmethoden, wie OCP, Hold-, Scan-, Puls und eine Kombination dieser, ermöglichen. Ein weiteres Merkmal ist die Messung des elektrochemischen Potentials und Stromrauschens (Impedanz in Vorbereitung).


Des Weiteren können bis zu vier Arbeitselektroden angeschlossen werden, so dass in einem Multiplex-Modus gemessen werden kann.Hiermit kann man mit mehr als einem Elektrodenmaterial eine kontinuierliche Messung durchzuführen, beispielsweise für besondere Analysen bei Feldexperimenten.


Datenblatt

PGU-MOD

PGU-MOD

Potentiostat PGU-MOD

Die Geräte der PGU-MOD Serie sind für den reinen Computerbetrieb gebaut. Sie beinhalten weder Anzeige- noch noch Bedieninstrumente. Die Bauform ist deutlich kleiner als bei den Standard-PGU-Geräten. Das obige Bild zeigt ein Einzelgerät, das folgende Bild ein Vierkanalgerät. Mit einem Strombereich von 200mA bis 100nA bzw. 100mA bis 10nA können die meisten Anwendungen bearbeitet werden. Interface und unsere Software EcmWin sind im Lieferumfang enthalten. Beim Anschluss von Mehrkanalgeräten an einen Computer, wird EcmWIn mehrmals gestartet, so daß jedes Modul separat bedient werden kann und somit der volle Funktionsumfang für alle Geräte zur Verfügung steht.

Datenblatt

PGU-1A-OEM / PGU-2A-OEM

PGU-1A-OEM / PGU-2A-OEM

Der PGU-1A-OEM ist ein stärkeres Modell der PGU-MOD Serie. Mit einem maximalen Strom von ±1A können auch Messaufgaben, die einen größeren Strom benötigen, bearbeitet werden.

Potentiostat PGU-1A-OEM

Gegenüber der 100/200mA Variante im 28TE Gehäuse hat dieses Gehäuse eine Breite von 42TE.

Sollen hiervon mehrere Potentiostaten in einem Gehäuse untergebracht werden, dann wird, wie das folgende Bild zeigt, ein doppelt hohes (6HE) Tischgehäuse in einer Standardbreite von 84 TE benötigt, wobei es sich bei diesem Bild um eine 2A Variante handelt.

Potentiostat PGU-2A-OEM

Speziell auf Wunsch eines Kunden haben wir bei dem 2A Modell zusätzliche Instrumente für Potential und Strom eingebaut. Die Geräte werden für Langzeitversuche verwendet und auch wenn z.B. der Monitor des Computers im Sparmodus ist, kann hier schnell das Potential und der Strom abgelesen werden, der Bildschirm kann weiterschlafen.

Das sich diese Variante in der Praxis bewährt, werden wir die Instrumentenvariante beibehalten.

Datenblatt

PGU-MOD-ZK

PGU-MOD-ZK

Neben der Variante des modularen Potentiostaten mit einem oder mehreren Modulen gibt es auch noch die Variante mit zusätzlichen Elektrometereingängen. An diese Eingänge können zusätzliche Referenzelektroden angeschlossen werden um punktuell das Potential an verschiedenen Stellen einer Probe zu messen.

Die Messung und Speicherung dieser Zusatzkanäle ist bereits in unserer EcmWin Software vorgesehen. Je nach Hardware können bis zu 8 Zusatzkanäle aktiviert, erfasst und die Werte als zusätzliche Spalte in der Messdatei angelegt werden.

8-Kanal Arbeitselektrode

8-Kanal Arbeitselektrode

Das obige Bild zeigt zwei Geräte mit je 8 Arbeitselektroden, die über eine Gegenelektroden gespeist und gegen eine Referenzelektrode gemessen werden. Das Besondere daran ist, daß die Potentiostaten im Stand-Alone Betrieb arbeiten. Der Monitor zeigt das Programmierfenster, über das die Parameter der Messung eingestellt werden. Bis zu 8 verschiedene Funktionen können gespeichert und über das Touchpanel per Funktionstaste gestartet werden. Wird eine Funktion gestartet, dann läuft die Polarisation gemäß der Programmierung und die Messdaten werden auf einem USB-Stick im ASCII-Format gespeichert. Je nach Messintervall können auf einem 8Gigabyte Stick Messungen bis zu zwei Jahren gespeichert werden.
Die Programmierung erfolgt über die Ethernetschnittstelle. Über diese Schnittstelle können auch die Daten der Messung von dem USB-Stick heruntergeladen werden.

Die Programmierung aller Stand-Alone Geräte basiert auf der unter Software EcmWin beschriebenen Sequenzmessung. Somit können auch komplexere Sequenzen "Stand alone" abgearbeitet werden.

P-M 100

P-M 100

Potentiostat P-M 100

Der P-M 100 ist ein rein manuell zu bedienender Potentiostat. Er ist vor allem für Halteversuche ausgelegt. Zielsetzung ist z.B. die Untersuchung der kathodischen Unterwanderung (kathotic disponding). Das Gerät kann je nach Bedarf mit 1-4 Modulen in einem Gehäuse bestückt werden. Die Aussteuerspannung beträgt ca. ±12V, der Strom kann mit zwei Bereichen von 20mA und 100mA angezeigt werden, der maximale Strom liegt bei ca. 180mA. Das Gerät hat Digitalinstrumente für Strom und Spannung. Einen internen Sollspannungs-Geber mit ±2V. Keine Ein- / Ausgänge für die Computersteuerung.

Da oftmals von einem Kunden gleich mehrere Geräte mit je vier Modulen bestellt werden, haben wir in einem Projekt 5 Geräte ein einen Schaltschrank eingebaut, diesen komplett verkabelt und mit Gegen- und Bezugselektroden ausgeliefert. Genaueres dazu finden Sie unter Projekte über den folgenden Link.

Datenblatt

PGU 10V-10A / PGU 20V-10A

PGU 10V-10A / PGU 20V-10A

Potentiostat PGU 10V-10A

Der PGU 10V-10A ist ein Hochstromgerät für Abscheidungsexperimente oder Batterieforschung. Der Aufbau ist gleich dem der Standard-PGU Geräte. Es ist vollständig manuell bedienbar. Ausgestattet mit Interface stehen alle Standard-Methoden zur Verfügung. 8 Strombereiche bieten auch bei kleineren Strömen eine vernünftige Auflösung. Als 20V Gerät steht eine höhere Ausgangsspannung zur Verfügung. Wahlweise kann auch die Polarisationsspannung entsprechend erhöht werden. Dies kann z.B. bei schlecht leitenden Elektrolyten notwendig werden. Aber auch beim Testen von 12V-Batterien ist eine höhere Aussteuerspannung und auch Polarisationsspannung notwendig.

Datenblatt (PGU 10V-10A)

 

PGU 30V-20A

PGU 30V-20A

Potentiostat PGU 30V-20A

Der PGU 30V-20A ist schon ein kleines Kraftpaket. Das Design und die Bedienbarkeit ist wie bei allen
PGU-Standardgeräten. Das besondere Merkmal ist im Inneren. Mit einer Aussteuerspannung von ±35V, einer Polarisationsspannung von ±30V und einem maximalen Strom von 20A (bei 30V) steht hier einiges an Leistung zur Verfügung. 6 Strombereiche bieten aber auch im unteren mA-Bereich genügend Auflösung.

Datenblatt

PGU 100V-2A

PGU 100V-2A

Potentiostat PGU 100V-2A

Der PGU 100V-2A ist unser neues 100V-Standardgerät. Mit einer Ausgangsspannung von ±140V, einer Polarisationsspannung von ±100V und 8 Strombereichen von 2000mA bis 1µA können zahlreiche Experimente, die höhere Spannungen benötigen, durchgeführt werden.

PGU 100V-10A

PGU 100V-10A

Potentiostat PGU 100V-10A

Der PGU 100V-10A ist der große Bruder unseres 100V-Standardgerätes. Besonders für galvanische Experimente oder auch für Anodisierung werden sowohl hohe Spannungen als auch hohe Ströme benötigt. Aufgrund der hohen Leistung ist dieses Gerät mit einer programmierbaren Stromversorgung ausgestattet. Dadurch muß keine überschüssige Verlustleistung als Wärme abgeführt werden. Dies bedeutet allerdings eine Einschränkung in der Regelgeschwindigkeit. Für Pulsexperimente mit Anstiegszeiten im ms-Bereich ist dieses Gerät nicht geeignet.

PGU 10V-1A-IMP-S

PGU 10V-1A-IMP-S

Potentiostat PGU 10V-1A-IMP-S

Bei diesem Gerät handelt es sich um einen Potentiostaten / Galvanostaten, der sowohl für Standardmessungen als auch für Impedanzmessungen verwendet werden kann. Das Gerät ist mit einem Signalgenerator für Frequenzen von 100µH bis 100kHz ausgestattet. Ein ebenfalls eingebautes schnelles Meßmodul erlaubt die Frequenzmessung bis 100kHz. Die integrierte Offsetkorrektur für Potential und Strom erlaubt die effiziente Verstärkung kleinster Signale bis in den untersten Frequenzbereich.
Durch ein eigens entwickeltes Näherungsverfahren können sehr kleine Stromsignale im unteren fA-Bereich noch sicher gemessen werden, so daß Impedanzen bis 200GOhm (ggf. auch größer) messbar sind. Außerdem können alle in unserer Software verfügbaren Standardmethoden durchgeführt werden, daß dieses Gerät zu einem echten Universalgerät macht.
Die gemessenen Daten der Impedanzmessung werden mit Frequenz, Real- und Imaginärteil zur Verfügung gestellt, die Auswertung kann z.B. mit ZView der Fa. Solatron erfolgen.

Datenblatt

PGU-IMP-Micro

PGU IMP-Micro

Potentiostat PGU-IMP-Micro

 

Datenblatt

PGU BI-1000

PGU BI-1000

Potentiostat PGU BI-1000

BI-Potentiostat für Messungen an rotierenden Ring-Scheiben-Elektroden. In letzter Zeit zunehmend Anfragen aus den Bereichen Sensorik und auch Medizintechnik.
Ausgangsspannung max. ±11V und einem Strom von max. ±1000mA. Er hat 11 Strombereiche von 1000mA bis 100pA bei einer Auflösung von 10fA=1mV im kleinsten Bereich. Instrumente für Strom und Spannung, zwei interne Sollspannungs-Geber und zwei Sollspannungs-Eingänge. Eingebautes Interface.

Mit diesem Gerät reagiert IPS auf die zunehmende Nachfrage des Marktes nach BI-Potentiostaten, die Ströme zuverlässig bis in den unteren pA-Bereich messen können.

Merkmale:

  • Rauscharmer Potentiostat / Galvanostat zur Regelung kleinster Ströme

  • Digitale Voltmeter zur Potentialmessung U-Ring / U-Scheibe

  • Interne Sollspannungsgeber und Eingänge für externe Sollspannung (für Scheibe und Ring)

  • Strombereiche Ring und Scheibe 1000mA bis 100pA
    (max. nur Scheibe 1000 mA; max. Scheibe und Ring 1000mA / 750mA)

  • Arbeitselektrode virtuell an Erde

  • Overload Anzeige